Zuger Kantonsspital AG

Qualitätsberichte

Struktur Kategorie Jahr heraufgeladen am Aufrufe Download
eQB H+ 2016 Akutsomatik 2016 30.5.2017 65 pdf (712 kB)
eQB H+ 2015 Akutsomatik 2015 25.5.2016 322 pdf (1.3 MB)
Struktur H+ 2014 Akutsomatik 2014 27.5.2015 228 pdf (457.4 kB)
Struktur H+ 2013 Akutsomatik 2013 2.6.2014 207 pdf (491.8 kB)
Struktur H+ 2012 Akutsomatik 2012 6.6.2013 240 pdf (974.7 kB)
Struktur H+ 2011 Akutsomatik 2011 30.5.2012 302 pdf (1 MB)
Struktur H+ 2010 Akutsomatik 2010 30.5.2011 364 pdf (587.2 kB)
Struktur H+ 2009 Akutsomatik 2009 29.6.2010 695 pdf (331.4 kB)

Strategie

Qualitätsstrategie und –ziele

Qualitätspolitik des Zuger Kantonsspitals

Kompetent
Wir streben in unserer Arbeit eine grösstmögliche Qualität an. Unsere Professionalität orientiert sich an den vorhandenen ethischen, medizinischen, ökonomischen und ökologischen Kriterien. 

Mit diesem klaren Statement in unserem Leitbild wird deutlich, dass die Qualität unserer täglichen Arbeit an oberster Stelle steht. 

Um Qualität zu erzeugen, kommt es in erster Linie darauf an, in allen klinischen Prozessen Fehler zu vermeiden und Fehlerquellen konsequent zu beseitigen. Eine störungsfreie Organisation und fortschrittlichste Methoden des Qualitätsmanagements bilden den dafür notwendigen Rahmen. 

Wir haben ein ausgereiftes Qualitätsmanagementsystem im Einsatz, welches uns mit Informationen über die Qualität unserer Dienstleistungen informiert. Die Patientensicherheit steht an oberster Stelle. Mit Prozesskennzahlen messen und steuern wir bewusst unsere Handlungen und können kontinuierlich Verbesserungen auslösen und deren Wirkung überwachen. Klinische und nicht klinische Risiken haben wir übergeordnet und in den Prozessen definiert, so dass diese nicht ausser Acht gelassen werden. Fehler und kritische Ereignisse werden anonym und strukturiert erfasst, um deren Ursachen zu erkennen und im Rahmen von Massnahmen zu reduzieren bzw. zu eliminieren. Verschiedene Patientenfeedbacks erfassen wir systematisch und kontinuierlich, um unsere Arbeit stets überprüfen zu können. Mit externen Benchmarks messen wir uns im Gesundheitsmarkt. 

Wir verfügen über ein gültiges Zertifikat, welches unser Qualitäts- und Managementsystem auszeichnet. Somit befinden wir uns stets auf einem hohen Qualitätsstandard.

Zwei bis drei aktuelle Qualitätsschwerpunkte

  • Weiterer Ausbau des neuen Klinikinformationssystems zur Optimierung von Prozessen und Dokumentation von Leistungen
  • Einführen eines neuen Prozessmanagement-Systems
  • Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015

Erreichte Qualitätsziele

  • Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015
  • Nachgewiesen hohe Patientenzufriedenheit
  • Einführung eines Prozess-Managementsystems

Qualitätsentwicklung in den kommenden Jahren

  • Aufrechterhaltung der Zertfizierung nach ISO 9001:2015
  • Einführung eines Dokumentenmanagement-Systems

Organisation des Qualitätsmanagements

Seit 2016 steht das Qualitätsmanagement unter neuer Leitung.

Das Qualitätsmanagement ist als Stabsfunktion direkt der Geschäftsleitung unterstellt.

Für das Qualitätsmanagement stehen insgesamt 70 Stellenprozente zur Verfügung.

Qualitätsindikatoren ANQ

Im Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitäler und Kliniken (ANQ) sind der Spitalverband H+, die Kantone, der Verband der Krankenkassen santésuisse und die eidgenössischen Sozialversicherer vertreten. Zweck des ANQ ist die Koordination und Durchführung von Massnahmen in der Qualitätsentwicklung auf nationaler Ebene, insbesondere die einheitliche Umsetzung von Ergebnisqualitäts-Messungen in Spitälern und Kliniken, mit dem Ziel, die Qualität zu dokumentieren, weiterzuentwickeln und zu verbessern.

Chancen und Grenzen der ANQ-Qualitätsmessungen

Weitere Informationen finden Sie in den Spital-Qualitätsberichten und auf www.anq.ch.

  • Akutsomatik
  • Rehabilitation

Nationale Qualitätsmessungen

Unser Betrieb hat im Jahr 2016 an folgenden nationalen Qualitätsmessungen teilgenommen:

Akutsomatik
Nationale Patientenbefragung in der Akutsomatik
Nationale Auswertung der potentiell vermeidbaren Rehospitalisationen
Nationale Auswertung der potentiell vermeidbaren Reoperationen
Nationale Erhebung der postoperativen Wundinfekte
Nationale Prävalenzmessung Sturz
Prävalenzmessung Dekubitus

Eigene Qualitätsmessungen

Unser Betrieb hat im Jahr 2016 folgende zusätzliche Qualitätsmessungen durchgeführt:

Spitaleigene Befragungen
Patientenbefragung
Befragung Wöchnerinnen

Übersicht über laufende Qualitätsaktivitäten und -Projekte

Zertifizierungen und angewendete Normen / Standards

Angewendete Norm Bereich, der mit Norm / Standard arbeitet Jahr der ersten Zertifizierung Jahr der letzten Rezertifizierung Bemerkungen
ISO 9001:2015 Gesamtes Spital 2016 2016
BFH Baby Friendly Hospital Frauenklinik 2001 2015
Sport Medical Base approved by Swiss Olympic Medizinische und Chirurgische Klinik 2008 2014
Apligraf Anwender Chirurgische Klinik 2010 2010
Partner Brustzentrum Luzern Frauenklinik 2014 2015
HACCP Küche k. A. k.A.
QualiCert Benefit Trainingscenter 2009 2015
REKOLE Finanzen 2014 2014

Registerübersicht

Bezeichnung Fachrichtungen Betreiberorganisation Seit
AQC
Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der Chirurgie
Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderchirurgie, Neurochirurgie, Orthopädische Chirurgie, Plastische Chirurgie, Urologie, Herz- und Thorax-Gefässchirurgie, Gastroenterologie, Handchirurgie, Senologie Adjumed Services AG
www.aqc.ch
2009
ASF
Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Frauenkliniken
Gynäkologie und Geburtshilfe SGGG: Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
www.sevisa.ch
2000
Dialyseregister
Schweizer Dialyseregister
Nephrologie

Schweizer Gesellschaft für Nephrologie
www.sgn-ssn.ch

k. A.
SCQM
SCQM Foundation Swiss Clinical Quality Management in rheumatic diseases
Rheumatologie SCQM Foundation
www.scqm.ch
k. A.
SRRQAP
Swiss Renal Registry and Quality Assessment Program
Nephrologie Klinik & Poliklinik für Nephrologie & Hypertonie, Inselspital Bern
www.srrqap.ch
k. A.
SIRIS
Schweizerisches Implantatregister
Orthopädische Chirurgie Stiftung für Qualitätssicherung in der Implantationsmedizin
www.siris-implant.ch
2014
KR Zürich/Zug
Krebsregister der Kantone Zürich und Zug
Alle www.krebsregister.usz.ch k. A.
Infreporting
Meldesystem meldepflichtiger übertragbarer Krankheiten
Infektiologie, Epidemiologie

Bundesamt für Gesundheit Sektion Meldesysteme
www.bag.admin.ch/infreporting

k. A.